Home   Kontakt   Suche     
  Aktuelles/News   Das Dojo   Bildergalerie   Karate/Lehrgänge   Links/Tipps   Gästebuch   Internes  

Lehrgangstermine
Was ist Karate >
Stiloffen >
Geschichte >
Katas, Gürtel >
jap. Ausdrücke >
  Techniken/Stellungen
  Kommandos/Zahlen
  Dojo-Kun/Japanisch
Multimedia/Filme
Empfehlungen

cmslight

Die wichtigsten Kommandos

KommandoBedeutung
CHUDAN KAMAEEntspricht der Kampfstellung. Der vordere Arm deckt den Außenbereich des Körpers, bereit Kizami-Zuki zu stoßen. Der hintere Arm deckt den Bauch, bereit Gyaku-Zuki zu stoßen.
GEDAN KAMAELinks vorrücken mit Gedan-Barai in Zenkutsu-Dachi
HAJIMEAnfangen, los!
KAMAETEEine Körperhaltung einnehmen
KIRITSUAufstehen!
MAWATEKehrt, Wendung!
MOKUSOMeditation!
MOKUSO YAMEMeditation Ende!
NAORE oder NAOTEZum "Normalzustand" zurückkehren
OTAGAI NI REI Voreinander verbeugen
REI Gruß, Verbeugung!
SEIZAAbknien in Kniesitz!
SENSEI NIZum Lehrer
SENSEI NI REINach vorne verbeugen und den/die Lehrer/in grüßen!
SHOMEN NIZur Vorderseite
SHOMEN NI REINach vorne verbeugen!
TATEAufstehen!
YAMEStop!
YASUMEZur Ausgangsposition zurückkehren
YOI Achtung!

Die Zahlen
Auf japanisch bis 10 zählen sollte jeder Karateka können! zurück
JapanischDeutschAusprache
ICHIEinsitsch
NIZweinie
SAN Dreisan
SHI (YON)Viertschi
GOFünfgo
ROKUSechsrok oder roku
SICHI (NANA)Siebensitsch
HACHIAchthatsch
KYUNeunkju
JUZehntschiju

Oss! zurück
Während der Lehrgänge der letzten Jahre, bei denen wir die Möglichkeit hatten für die japanischen Sensei zu übersetzen, fiel uns besonders der hierzulande seltene Gebrauch des Wortes OSS auf. Wir wollen nun versuchen, euch dieses Wort wieder einwenig näher zu bringen.

OSS ist eine phonetische Übertragung, die sich aus zwei verschiedenen Schriftzeichen bildet. Das erste Zeichen "osu" bedeutet im wörtlichen Sinn "stoßen" oder "drücken" und bestimmt die Aussprache des ganzen Wortes. Das zweite Schriftzeichen "shinobu" hat die Bedeutung von "ertragen" , "erdulden" , "erleiden".

Der Gebrauch des "allmightly-words" OSS reicht vom alltäglichen Gruß bis hin zur Bedeutung "danke", "bitte" oder "ich habe verstanden" und kann in der Karatewelt fast ständig benutzt werden. In Japan ist es für den Karateka das Wort der Wörter.

Das OSS sollte stimmlich nicht nur mittels der Stimmbänder aus dem westlich-typischen, oberen Drittel des Körpers kommen, sondern - wie alle Energie im Karate aus dem "hara" (tanden), dem Unterbauch. Ausgeführt mit einer Verbeugung, drückt es Respekt, Sympathie und Vertrauen gegenüber der/dem Anderen aus.

OSS sagt aber auch dem Sensei dass ich seine Anweisung verstanden habe und versuchen werde, sie nachzuvollziehen. (Ein OSS hilft in diesem Falle auch dem Übersetzer, der dann weiß, dass man seinen badischen Dialekt verstanden hat!)

OSS ist andererseits ein Wort, das nur zwischen Menschen gebraucht wird, also keine Anwendung auf Situationen findet. Beim Abgrussritual vor und nach dem Training, dem "ritsu-rei" gibt es kein OSS, beim Gruß-nach-vorne "shomen-ni-rei", oder beim Gruß-zum-Sitz-der-Götter "shinzen-ni-rei", sondern nur eine stiIIe Verbeugung. Erst wenn der Sensei beim "sensei-ni-rei", oder die Mittrainierenden beim "otagai-ni-rei" gegrüßt werden, hört man das OSS: einmal als Bitte (für den Versuch, den Weg des Karate gemeinsam beschreiten zu wollen) und als Dank am Ende des Unterrichts.

 
Inhalt
Kommandos
Die Zahlen
Oss !