Home   Kontakt   Suche     
  Aktuelles/News   Das Dojo   Bildergalerie   Karate/Lehrgänge   Links/Tipps   Gästebuch   Internes  

Lehrgangstermine
Was ist Karate >
Stiloffen >
Geschichte >
Katas, Gürtel >
  Gürtelfarben
  Kleidung / Gi
  Shotokan-Katas
  Prüfungsordnung
  Begrüßung, Regeln
jap. Ausdrücke >
Multimedia/Filme
Empfehlungen

cmslight

Karate Dojo Shumpu-Kan e.V.

Regeln für den Anfang und das Ende einer Stunde

Das Betreten und Verlassen des Trainingsraumes (Dojo's) geschieht generell mit einer Verbeugung in den Raum hinein, wobei die Hände an den Außenseiten der Beine liegen. Beim Verlassen des Dojo's während des Training ist der Trainer (Sensei) vorher zu verständigen. Im Falle einer Verspätung sollte mit dem Betreten des Dojo's gewartet werden, bis die Angrüßzeremonie vorbei ist, um die Konzentration der übrigen Schüler nicht zu stören. Die Meditationsphase ist dann nach dem Betreten des Raumes selbständig durchzuführen. Nach deren Beendigung schließt man sich auf ein Zeichen des Trainers den übrigen Trainierenden an.

Die Verbeugungen an sich sind dabei nicht als Zeichen der Unterwerfung zu verstehen, sondern als Ehrerbietung gegenüber der Tradition des Karate und der Personen, die sie in diesem Sinne ausführen.
Am Anfang und am Ende einer Stunde wird die oben beschriebene Begrüßung und Verabschiedung durchgeführt, die sich von Dojo zu Dojo leicht unterscheiden. Dieser Dojo-Kun beinhaltet alle Regeln für die Begrüßung und Verabschiedung.

In unserem Dojo wird das Ganze etwas kürzer gehalten (siehe unten). Dennoch folgt hier die komplette Prozedur.

 

Am Anfang der Stunde
(Sensei/Sempai setzt/kniet sich hin)
  • „Se'sa“
  • der (Gürtel-)Reihe nach hinsetzen/-knien.
    (Sensei/Sempai dreht sich zum Spiegel. NICHT IMMER!)
    „Dojo Kun“ aufsagen.
    immer warten bis alle den Satz wiederholt haben
    1. „Sei höflich und bescheiden“
    2. „Vervollkommne deinen Charakter“
    3. „Sei geduldig und beherrscht“
    4. „Sei gerecht und hilfsbereit“
    5. „Sei mutig“
    Meditation
  • „Muksu“
  • ca. 1/2 Minute warten – bis Ruhe herrscht
  • „Muksu jame“
  • Begrüßung
  • „Schumi'ni re“ Sempai/Sensei zum Spiegel gedreht
  • (Sensei/Sempai dreht sich zu den Schülern)
  • „Sensei'ni re“ nur bei Sensei oder anderes Dojo
  • oder
  • „Sempai'ni re“ nur bei allen anderen außer Sensei
  • Verbeugung - der (Gürtel-)Reihe nach aufstehen – nochmals Verbeugung
    Am Ende der Stunde
    (Sensei/Sempai setzt/kniet sich hin)
  • „Se'sa“
  • Der (Gürtel-)Reihe nach hinsetzen/-knien
    (Sensei/Sempai dreht sich zum Spiegel. NICHT IMMER!)
    Meditation
  • „Muksu“
  • ca. 1/2 Minute warten – bis Ruhe herrscht
  • „Muksu jame“
  • Verabschiedung
  • „Schumi ni re“ zum Spiegel gedreht
  • (Sensei/Sempai dreht sich zu uns)
  • „Sensei'ni re“ beim Sensei oder anderes Dojo
  • oder
  • „Sempai'ni re“ bei allen anderen außer Sensei]
  • der (Gürtel-)Reihe nach aufstehen - Verbeugung

    Shumpu-Kan
    rot = Sensei - blau = ranghöchster Kohai (Schüler, der ganz rechts sitzt)
    Anfang der Stunde
    (Sensei/Sempai setzt/kniet sich hin)
  • „Se'sa“
  • (hinsetzen)
  • „Muksu“ (Konzentration auf das Training)
  • „Muksu jame“
  • „Sensei'ni re“ (=Trainer begrüßen, danach verbeugen, aufstehen, nochmals leicht verbeugen, leise "oss" sagen)
  • Ende der Stunde
    (Sensei/Sempai setzt/kniet sich hin)
  • „Se'sa“
  • (hinsetzen/-knien)
  • „Muksu“
  • (Training auch mental beenden)
  • „Muksu jame“
  • „Sensei'ni re“ (=Trainer verabschieden, verbeugen, danach aufstehen, nochmals leicht verbeugen)
  •  
    Wichtig
    Bei Betreten und Verlassen des Dojos
    IMMER VERBEUGEN!
    bei uns: Shumpu-Kan